QUINTESSENZ – Stille, Musik und Kunst

Am Montag, den 8. August 2016 um 20 Uhr, stellt Helge Burggrabe im Buthmanns Hof in Fischerhude (bei Bremen) die neue Architektur-Idee QUINTESSENZ vor, die Idee eines öffentlichen Raums der Stille, Musik und Kunst. Seit mehr als 20 Jahren beschäftigt sich Burggrabe intensiv mit der Verbindung von Architektur, Stille und Musik und versucht mit seinen Seminaren und Konzerten in sakralen Räumen, die positive Wirkung von harmonikaler Architektur auf den Menschen erfahrbar zu machen. Bei Gesprächen mit dem Architekten Peter Busmann, dem Erbauer der Kölner Philharmonie, entstand die Frage, wie ein heutiges Bauwerk aussehen könnte, das entsprechend der romanischen und gotischen Kirchenbauten nach harmonikalen Prinzipien entworfen wird.

Entstanden ist der Entwurf QUINTESSENZ, der nun der Öffentlichkeit anhand von ersten Skizzen und einem Modell vorgestellt wird, verbunden mit einer kurzen Einführung zum Thema „Architektur als gebaute Musik“. Dabei wird es auch um die Frage gehen, inwieweit dieses fünfeckige Gebäude in der Region Fischerhude/Bremen realisiert werden könnte als Raum für Kurs- und Vortragsangebote sowie Veranstaltungen und Konzerte im Bereich Stille, Musik und Kunst. Neben Helge Burggrabe als Intitiator und Peter Busmann als dem entwerfenden Architekten gehören mittlerweile der Fischerhuder Architekt Peter Bischoff und der deutsch-französische Glaskünstler Udo Zembok zum Planungs-Team.

Artikel Weser-Kurier
Artikel Achimer Kreiszeitung

STELLA MARIS 2016 – Vorverkauf hat begonnen

STELLA MARIS 2016: Zehn Jahre nach der Uraufführung in Chartres wird das Marineoratorium von Helge Burggrabe als deutsch-französisches Kulturprojekt und als ein Höhepunkt der Städtepartnerschaft von Speyer und Chartres am 28. Oktober 2016 im Dom zu Speyer und am 30. Oktober 2016 in der Kathedrale von Chartres aufgeführt. Der Kartenvorverkauf zur Aufführung in Speyer erfolgt ausschließlich über die Dommusik. Ab sofort sind Karten vor Ort in Speyer bei der Tourist-Information, aber auch bundesweit bei allen ReserviX-Vorverkaufsstellen sowie online unter www.reservix.de erhältlich. Nähere Informationen auf der Website der Dommusik Speyer.

Für die Chartreser Aufführung sind ab sofort Karten vor Ort über den Buchladen des Domkapitels “La Crypte” und die Tourist-Information erhältlich. Für auswärtige Gäste gibt es die Möglichkeit, Karten zu reservieren, die dann an der Abendkasse zurückgelegt sind. Der Eintritt kostet 15 Euro, die Platzwahl ist frei. Reservierungen mit Anzahl der Karten und Namen bitte einfach an das Kulturbüro: kontakt@burggrabe.de, +49 (0) 4293-3275062. In den Tagen um die Chartreser Aufführung bietet Helge Burggrabe ein Sonderprogramm für alle Interessierte an, die tiefer in das Werk und die Atmosphäre der Kathedrale eintauchen möchten, ähnlich wie bei der Uraufführung von Lux in tenebris in Hildesheim im Mai 2015.

HAGIOS – Gesang & Artistik als Gebet

Eine weitere Resonanz auf die HAGIOS-Gesänge kann man am 2. Juli 2016 in der Marbacher Alexanderkirche erleben: Zur dortigen Liedernacht kreiert der Artist Martin Bukovsek aus Stuttgart poetische Bewegungsbilder, welche sich als ‘getanzte Gebete’ mit dem Gesang des Publikums verbinden werden. Bereits im Sommer 2013 war es zu einer inspirierenden Zusammenarbeit von Helge Burggrabe und Martin Bukovsek, alias CARISMO, bei zwei “Konzerten der Stille” in Heidelberg (Bild oben) und Marbach gekommen. Von diesem Marbacher Konzert gibt es jetzt neu einen schönen Filmausschnitt (bitte anklicken!). Nachfolgend die Einladung zur kommenden Marbacher Liedernacht am 2. Juli.

Flyer zur HAGIOS-Liedernacht am 2. Juli in Marbach.

 

 

HAGIOS – Tänze mit Nanni Kloke

Der HAGIOS-Liederzyklus zieht weitere Kreise: Die holländische Choreographin Nanni Kloke hat zu den Gesängen Tänze entwickelt, die am vergangenen Wochenende am Osterberg-Institut zum ersten Mal vorgestellt wurden. Wunderbare Tänze sind entstanden, die Tanz als Gebet erlebbar machen. Nanni Kloke war Tänzerin mehrerer Ballettkompanien in Belgien und Holland und arbeitet zur Zeit u.a. mit Royston Moldom (Film: Rhythm is it!) und im Choreographen-Kollektiv ‘Tanz der Tolerant’ in Wien. Zudem gründete sie 2010 die Akademie für Bewegung und Bewusstsein und unterrichtet weltweit ihre eigenen Choreographien.

Die nächsten Termine mit Nanni Kloke und Helge Burggrabe sind am 21. und 22. Januar 2017 in der Hamburger Kirche der Stille (bitte anklicken für weitere Information und Anmeldung). Der gemeinsame HAGIOS-Workshop in Chartres im März 2017 ist schon ausgebucht, aber für Herbst 2017 werden weitere Einzelveranstaltungen geplant.

 

 

HAGIOS – Tänze mit Nanni Kloke

Der HAGIOS-Liederzyklus zieht weitere Kreise: Die holländische Choreographin Nanni Kloke hat zu den Gesängen Tänze entwickelt, die am vergangenen Wochenende am Osterberg-Institut zum ersten Mal vorgestellt wurden. Wunderbare Tänze sind entstanden, die Tanz als Gebet erlebbar machen. Nanni Kloke war Tänzerin mehrerer Ballettkompanien in Belgien und Holland und arbeitet zur Zeit u.a. mit Royston Moldom (Film: Rhythm is it!) und im Choreographen-Kollektiv ‘Tanz der Tolerant’ in Wien. Zudem gründete sie 2010 die Akademie für Bewegung und Bewusstsein und unterrichtet weltweit ihre eigenen Choreographien.

Die nächsten Termine mit Nanni Kloke und Helge Burggrabe sind am 21. und 22. Januar 2017 in der Hamburger Kirche der Stille (bitte anklicken für weitere Information und Anmeldung). Der gemeinsame HAGIOS-Workshop in Chartres im März 2017 ist schon ausgebucht, aber für Herbst 2017 werden weitere Einzelveranstaltungen geplant.

 

 

Chartresreisen zur Kathedrale

CHARTRES – Jubiläum 2016 und Ausblick 2017

Das Jahr 2016 ist ein Jubiläumsjahr für mich. Vor 20 Jahren – im März 1996 – kam ich zum ersten Mal nach Chartres. Es war damals ein Heimkommen nach einer intensiven Glaubens-Suche und zugleich ein Aufbruch. An diesem Wendepunkt entstand der tiefe Wunsch, die Musik in den Mittelpunkt meines Lebens zu stellen und selbst – auch im übertragenen Sinne – immer mehr zu einem Instrument zu werden. Ich begann Musik zu studieren und schloß das Studium vor 15 Jahren mit meiner Diplomarbeit über (Kathedral-) Architektur als „gebaute Musik“ ab. Meine intensive Beschäftigung mit der Kathedrale und die zahlreichen Chartresreisen mündeten vor 10 Jahren schließlich in eine musikalisch-spirituelle Hommage an die Kathedrale: das Oratorium Stella Maris, aufgeführt zu den 1000-Jahr-Feierlichkeiten 2006. Es ist daher etwas ganz Besonderes für mich, dass Stella Maris im Herbst diesen Jahres erneut als deutsch-französisches Freundschaftsprojekt in der Kathedrale – und im Dom zu Speyer – aufgeführt werden wird. In den Tagen um die Chartreser Aufführung biete ich ein Sonderprogramm für alle Interessierte an, die tiefer in das Werk und die Atmosphäre der Kathedrale eintauchen möchten, ähnlich wie bei der Uraufführung von Lux in tenebris in Hildesheim im Mai 2015.

Chartresreisen 2017

Da die Chartresreisen 2016 fast ausgebucht sind, möchte ich darauf hinweisen, dass ab sofort die neuen Reisetermine 2017 ausgeschrieben sind und die Anmeldemöglichkeit dafür begonnen hat. Neben bewährten Reisen wie “Ort der Weisheit” (mit Wolfgang Larcher), “Lauschen mit der Seele”, “Wohnung des Lichts” und “Mache mich zu einem Instrument” gibt es erstmals eine Chartresreise gemeinsam mit der Choreographin Nanni Kloke: “HAGIOS – Gesungenes und getanztes Gebet”. Neu ist auch der Zyklus von drei Vertiefungsreisen mit dem Thema “Wege zum Herzen”. Nähere Informationen zu den inhaltlichen Schwerpunkten der Reisen und zur Buchung finden Sie auf der Seite Chartres (anklicken!).

Jahresprogramm 2016-2017 von Helge Burggrabe (PDF)

 

JAHRESPROGRAMM 2016-2017

Das neue Jahresprogramm 2016-2017 mit allen Liedernächten, Konzerten, Seminaren und Chartresreisen von Helge Burggrabe ist fertig gestellt. Ein besonderer Höhepunkt sind die STELLA MARIS-Aufführungen im Dom zu Speyer und in der Kathedrale von Chartres, wozu es wie in Hildesheim 2015 ein begleitendes Sonderprogramm geben wird. Außerdem sind Sie herzlich eingeladen zu einer Reihe weiterer HAGIOS-Liedernächte in Zierenberg bei Kassel, Heppenheim, Darmstadt, Heidelberg, Kloster Kirchberg bei Sulz, Fischerhude bei Bremen, Marbach/Neckar, Hannover, Hürth bei Köln und in Hamburg! Im Duo mit Pianist Christof Fankhauser wird es 2016 drei Konzerte in Bocholt, Jerichow und Frankfurt geben. Und Seminare werden in den schönen Klöstern von Jerichow, Heiligkreuztal, Kirchberg und Kappel (CH), in der Heiliggeistkirche Heidelberg und den Kirchen der Stille in Hannover und Hamburg stattfinden. Eine frühzeitige Anmeldung zu den Seminaren und Reisen wird empfohlen, da die Teilnehmerzahl jeweils begrenzt ist. Nachfolgend können Sie das Programm als PDF-Datei heruntergeladen.

Jahresprogramm 2016-2017 von Helge Burggrabe (PDF)

 

PACE E BENE – musikalischer Friedensgruss!

Das Jahr 2015 geht zu Ende und ich möchte mich bedanken für viele unvergessliche Erlebnisse und kostbaren Begegnungen bei Konzerten, Seminaren und Chartresreisen! Mit einem musikalischen Friedensgruss möchte ich uns ermutigen, gerade in diesen bewegten Zeiten den friedvollen, gewaltfreien Weg weiterzugehen! Hier ist der Link zum Film, der gerne als Gruss an Freunde weitergesendet werden darf: PACE E BENE !! https://www.youtube.com/watch?v=0sWlwlbXSJw

pace * peace * paix * paz * frieden * vrede * paqe * سلام * sülh * শান্তি * mir * мир * မိဿဟာယ * fred * paco * rahu * rauha * paix * paz * მშვიდობა * ειρήνη * lapè * שָׁלוֹם * शांति * perdamaian * síocháin * friður * бейбітшілік * pacem * miers * taika * keamanan * rongo * амар * амгалан * शान्ति * صلح * pokój * සාම * mier * nabadda * amani * சமாதானம் * ความสงบสุข * barış * béke * امن * tinchlik * hòa bình * heddwch * свет * ukuthula !!!

JAHRESPROGRAMM 2016

Das neue Jahresprogramm 2016 mit allen Liedernächten, Seminaren und Chartresreisen von Helge Burggrabe ist fertig gestellt. Sie sind herzlich eingeladen zu weiteren HAGIOS-Liedernächten in Hamburg, Wien, Kassel, Oldenburg, Fischerhude, Zierenberg, Heppenheim, Darmstadt, Heidelberg, Kirchberg und Marbach und zu Konzerten in Hannover, Braunschweig und Bocholt. Seminare werden in der Kirche der Stille in Hannover (erstmals) und in der Hamburger Kirche der Stille, in den Hauptkirchen von Heidelberg und Marbach, am Osterberg-Institut und in den Klöstern von Heiligkreuztal, Kappel (CH) und Jerichow stattfinden. Eine frühzeitige Anmeldung zu den Seminaren und Reisen wird empfohlen, da die Teilnehmerzahl jeweils begrenzt ist. Nachfolgend können Sie das Programm als PDF-Datei heruntergeladen.

BURGGRABE, Nov.2015.kl

LIEDERNÄCHTE & KONZERTE im November

Die ersten zehn HAGIOS-Liedernächte im Sommer mit mehr als 2.000 Besuchern waren ein vielversprechender Auftakt, nun folgen weitere Liedernächte in Hamburg (12.11.), Wien (18.11.), Kassel (19.11.), Oldenburg (20.11.) und Fischerhude bei Bremen (6.12.). Jeweils in schönen (geheizten…) Kirchen laden Helge Burggrabe und Pianist Christof Fankhauser zum Mitgestalten ungewöhnlicher Konzertabende ein, die von kontemplativer Stille, phantasievoller Instrumentalmusik bis zu kraftvollem, vielstimmigem Gesang reichen. Es braucht dazu nur die eigene Stimme und die Vorfreude auf das Erlebnis, gemeinsam mit vielen anderen Menschen die Kirchen in Klangräume zu verwandeln. „Das Singen ist die eigentliche Muttersprache aller Menschen“ (Yehudi Menuhin). In diesem Sinne steht nicht die Perfektion, sondern die Freude am gemeinsamen Gesang im Mittelpunkt: Jede und jeder ist herzlich willkommen, es gibt an diesen Abenden keine falschen Töne!
Zudem finden in Hannover (21.11.) und Braunschweig (22.11.) zwei weitere Konzerte des beliebten Programms “ZEIT – Verweile doch” mit Helge Burggrabe und Christof Fankhauser statt, der Kartenvorverkauf läuft.

Nähere Informationen zu den Liedernächten und Konzerten HIER
Flyer der Liedernächte: HAGIOS-Abende.Herbst2015
Flyer der Zeit-Konzerte: ZEITKONZERTE.Herbst2015