HUMAN Culture Project

Ausgehend von einem ersten Impuls aus dem Brüsseler Stadtteil Molenbeek entstand das Kulturprojekt HUMAN, eine kreative Hommage an die Menschenrechte. Inzwischen hat sich ein Team um den Komponisten Helge Burggrabe und den Choreografen Royston Maldoom (bekannt durch den Kinofilm “Rhythm is it” mit den Berliner Philharmonikern) gebildet, die ein Musik-Tanz-Projekt entwickeln, das am 7. November 2020 in Brüssel Premiere haben soll. Mitwirkende sind renommierte Solisten und das Deutsche Kammerorchester Berlin, zu deren Musik etwa 100 Jugendliche aus Molenbeek die neue Choreografie auf die Bühne bringen werden. Das Konzept sieht vor, dass nach der Premiere an zahlreichen weiteren Schulen in Europa eine Schulversion innerhalb einer Projektwoche realisiert werden kann und sich Lehrer und Schüler mit den Menschenrechten beschäftigen.

Das HUMAN Projekt ist ein Initiative von Menschen für Menschen, finanziert von allen, die sich für die Grundideen einer auf Frieden und Toleranz basierten Gesellschaft begeistern. Insofern wird jegliche Unterstützung begrüsst, kleine wie größere Beträge.

Weitere Informationen zu HUMAN im Internet (Klick!)
Aktuelle Filme zu HUMAN bei Youtube (Klick!)
Aktuelles über HUMAN bei Facebook (Klick!)

LUX IN TENEBRIS in Stendal

Nach sieben Aufführungen im Hildesheimer Dom wandert das Friedensoratorium LUX IN TENEBRIS weiter und wird am 22. September 2019 um 19 Uhr im Dom zu Stendal aufgeführt, in einer Stadt mit ähnlicher Weltkriegshistorie. LUX IN TENEBRIS ist ein Werk über Krieg und Zerstörung und die Sehnsucht nach Frieden, erzählt als ein Fall des Menschen in die Dunkelheit und die Suche nach dem Licht. In einer Zeit, in der selbst innerhalb von Europa Nationalismen und ein Klima der Entfremdung immer stärker und spürbarer werden, möchte diese Aufführung den Akzent auf ein Miteinander setzen, bei dem der Mensch im Gegenüber noch den Menschen sehen kann.

Mitwirkende sind die Filmschauspielerin Julia Jentsch (Rezitation), Hanna Zumsande (Sopran), Gideon Poppe (Tenor), Henryk Böhm (Bass), die Schlagzeuger von ELBTONAL Perkussion, Streicher und Bläser, der Jugendchor und der Domchor Stendal, die Schola der Berliner Domkantorei (Leitung: Tobias Brommann) unter der musikalischen Gesamtleitung von Domkantor Johannes Schymalla. Die Lichtgestaltung liegt in den Händen von Michael Suhr.

Bereits mehr als 500 Tickets sind verkauft, weitere Karten sind im Kirchenbüro erhältlich oder können unter 03931-212136 oder -716912 vorbestellt werden.

HAGIOS Liederabend

KIRCHENTAG Dortmund, 19.-23. Juni

Helge Burggrabe wird auf dem diesjährigen Evangelischen Kirchentag in Dortmund am Freitag (21.6.) um 20 Uhr ein HAGIOS Konzert gemeinsam mit drei Sänger*innen von ELBCANTO und dem Pianisten Christof Fankhauser gestalten. Dieser Liederabend findet in der Katholischen Kirche Heilig Geist (Neuer Graben 162) statt. Zudem gestaltet Helge Burggrabe mit Christof Fankhauser mit Liedern aus dem HAGIOS-Zyklus ein Offenes Singen am 21.6. um 13.30 Uhr im Konzerthaus Dortmund im großen Saal und zwei Abendsegen-Veranstaltungen gemeinsam mit dem Mediziner und Theologen Prof. Dr. Eckhard Nagel am Donnerstag (20.6.) und Freitag (21.6.). Diese beiden Abendsegen-Veranstaltungen finden jeweils um 22.30 Uhr in der Kirche St. Marien (Kleppingerstr. 5) als Ausklang in die Nacht statt. Nähere Informationen sind unter www.kirchentag.de zu finden.

PORTUGAL-Reise: Anmeldebeginn

Ab 1. Juni 2019 ist die Anmeldung möglich für die PORTUGAL-Reise von Nanni Kloke (Tanz) und Helge Burggrabe (Gesang), die vom 20. bis 27. Juni 2020 stattfinden wird. Nähere Informationen dazu sowie der Anmeldecoupon sind hier zu finden.

GEDENKEN 2020 in Köln und Bremen

Heute in einem Jahr, am 8. Mai 2020, wird das Oratorium LUX IN TENEBRIS von Helge Burggrabe zeitgleich im Kölner Dom und im Bremer Dom von den Dommusiken aufgeführt werden. Anlass ist das Gedenken an 75 Jahre Ende des Zweiten Weltkrieges. Dieses Gedenken fällt nun in eine Zeit, in der selbst innerhalb von Europa Nationalismen und ein Klima der Entfremdung immer stärker und spürbarer werden. In Köln und Bremen möchte man mit der Aufführung dieses Friedens-Werkes, das im Jahr 2015 für die im Krieg zerstörte Stadt Hildesheim geschrieben und dort im Dom bereits sieben Mal aufgeführt wurde, einen konstruktiven Beitrag zum aktuellen gesellschaftlichen Diskurs beisteuern.

WDR-Sendung

Am Ostersonntag strahlt der WDR3-Hörfunk um 8.30 Uhr und WDR5 um 13.30 Uhr die Sendung Lebenszeichen von Burkhard Reinartz aus. Unter dem Titel “Brücke zur spirituellen Welt – Heilige Musik heute” geht es um Reflexionen über die Bedeutung von Musik für den heutigen Menschen, mit dem Nicht-Nennbaren, Heiligen in Kontakt zu kommen. Gesprächspartner sind der Jazzpianist Tord Gustavsen, der Komponist Arvo Part, die Cellistin Anja Lechner und der Komponist Helge Burggrabe.

Hier kann die Sendung nachgehört werden: www1.wdr.de/radio/wdr3

PROGRAMM 2019 und CHARTRES 2020

Das neue Jahresprogramm 2019 ist fertig und möchte einladen zu HAGIOS-Liederabenden, Seminaren und einer Aufführung des Oratoriums LUX IN TENEBRIS im Dom zu Stendal am 22. September. Außerdem wurden mit dem heutigen 1. März die Ausschreibungen der Chartresreisen 2020 bekannt gemacht und die Anmeldemöglichkeit dafür freigegeben. Die Nachfrage war so groß, dass bereits nach wenigen Stunden am Mittag alle fünf Reisetermine ausgebucht waren. Zudem sind alle diesjährigen Chartresreisen und die Wochenendseminare in den Klöstern Schwanberg, Jerichow, Kirchberg, Kappel und Heiligkreuztal ausgebucht. Reichlich Platz gibt es dafür bei den HAGIOS-Mitsingkonzerten 2019, für die es keine Reservierungen gibt und Jede(r) willkommen ist: Es wird Liederabende im Frankfurter Dom (9.3.), in Mönchengladbach (26.5.), Fischerhude (14.6.+6.12.), auf dem Ev. Kirchentag in Dortmund (21.6.), in Hannover (31.8.), im Kölner Dom (5.9.), Bremer Dom (6.9.), Meißener Dom (18.9.) und in Hamburg (7.12.) geben. In Frankfurt und Bremen werden zudem Seminare angeboten, um die Verbindung von Stille, Gesang und Gebet zu vertiefen. Auch die inspirierende Kombination von Gesang, Live-Musik und Tanz in der Zusammenarbeit mit Nanni Kloke findet eine Fortsetzung (Hesselberg, 17.-20.10.). Nähere Informationen zu den Einzelveranstaltungen unter Termine und in der nachfolgenden PDF-Datei.

Jahresprogramm 2019 von Helge Burggrabe (PDF)

MUSICA INNOVA in Ulm

Am 2./3. März 2019 bahnt sich in Ulm etwas Besonderes an! Der Förderkreis musica innova e.V., der die Kulturprojekte von Helge Burggrabe unterstützt, lädt alle Mitglieder zum 3. Visionstreffen und es lohnt sich, jetzt noch Mitglied zu werden und in Ulm dabei zu sein! Programmpunkte werden neben der Mitgliederversammlung vor allem der Austausch über Ideen, Visionen und kommende Projekte sein. Helge Burggrabe wird aus seiner „Werkstatt“ berichten und neben neuen Impulsen beim HAGIOS-Projekt vor allem die Entwicklung des HUMAN-Projektes vorstellen. Wichtiger Teil des Treffens ist zudem der gemeinsame Gesang, der als Höhepunkt in einen internen HAGIOS-Liederabend im Ulmer Münster mündet.

Hier gibt es nähere Informationen zum Visionstreffen 2019 (bitte anklicken), zum Verein musica innova e.V. (bitte anklicken) und zum Mitgliedsantrag (bitte anklicken).

DOM ZU SPEYER CD-Aufnahmen und Konzert

In diesen Tagen wird das Oratorium STELLA MARIS im Dom zu Speyer als CD-Aufnahme für das Label Hänssler Classic realisiert. Unter der Leitung von Domkapellmeister Markus Melchiori, Tonmeister Christoph Frommen und Komponist Helge Burggrabe wird das Werk in der außergewöhnlichen Akustik des größten romanischen Bauwerkes der Welt aufgenommen. Mitwirkende sind die Solisten Julia Jentsch (Rezitation), Alexandra Busch (Sopran), Olivia Jeremias (Cello), Heidi Merz (Perkussion), Jochen Bauer (Klarinette), Markus Eichenlaub (Orgel) sowie der Kammerchor Dom zu Speyer und Mitglieder des Mädchenchores und der Speyerer Domsingknaben. In dieser Besetzung wird STELLA MARIS zudem am 28. September als Abschlusskonzert der “Internationalen Musiktage Dom zu Speyer 2018” aufgeführt. Dieses Konzert ist bereits ausverkauft.

HAGIOS in Ostdeutschland

Nach erfolgreichen STELLA MARIS-Aufführungen im Dom zu Meißen mit insgesamt 800 Besuchern folgen an den kommenden Tagen vier weitere Kulturprojekte in Ostdeutschland: Das Mitsingkonzert HAGIOS wird am 20.9. in Frankfurt/Oder, am 21.9. in Jerichow, am 22.9. in Berlin und am 23.9. in Erfurt mit Helge Burggrabe durchgeführt. In Frankfurt findet es in der wunderschönen Marienkirche, in Jerichow als 5. Klosternacht mit dem Vokalensemble Elbcanto und Lichtkünstler Michael Suhr, in Berlin in der akustisch reizvollen Rundkirche am Tempelhofer Feld und in Erfurt in der kulturell und ökumenisch sehr aktiven Reglerkirche statt.

In Berlin und Erfurt sind zudem noch Plätze frei für die Vertiefungsseminare, die tagsüber im Kirchenraum stattfinden. Alle weiteren Informationen dazu unter der Rubrik “Termine” (bitte anklicken).