Gesang und Kontemplation als gelebte Spiritualität
„Wer singt, betet doppelt”, soll Augustinus gesagt haben. Dieses Seminar bietet die Möglichkeit, die eigene Stimme als Ausdrucksmöglichkeit der Seele und des Glaubens zu erleben. Gesang kann in einen Raum führen, den wir Menschen als heilig und heilend empfinden. Wir betreten dann den Raum unserer tiefsten Zugehörigkeit mit allem Lebendigen und erfahren uns selbst als Instrument. Vor jedem Klang steht jedoch die Stille, das Öffnen des “Herzensohres”. Daher sind Zeiten der Stille ein weiterer fester Bestandteil dieses Seminars, bevor wir aus dem Lauschen heraus wieder eintauchen in die Fülle der Töne. Das Seminar bietet neue Impulse für musikalische Gebetsformen im Alltag und in der Gemeindearbeit. Musikalische Voraussetzungen sind nicht notwendig. Besonders geeignet für MeditationsanleiterInnen.
Leitung: Helge Burggrabe, Schwanbergpfarrerin Dr. Thea Vogt
Schloss Schwanberg / Ev. Michaelskirche
Info & Anmeldung: Geistliches Zentrum Schwanberg, rezeption@schwanberg.de, Tel.: 09323 32-128, www.schwanberg.de
Tagungsgebühr: 160 Euro, Unterkunft und Verpflegung im Schloss: 148 Euro.
Hinweis: Das Seminar ist ausgebucht, eine Warteliste besteht.

Ort
Schloss Schwanberg

Kategorie(n)

Datum: 12.05.2017 - 14.05.2017 Uhrzeit: Ganztägig

Lade Karte....