“DANN SANG DER ENGEL SEINE MELODIE”
Chartres-Seminar, 19.-26. April 2020

Bei dieser Reise möchte ich die Kathedrale von Chartres mit der poetischen Sprach- und
Bilderwelt Rainer Maria Rilkes entdecken. Er selbst war desöfteren in Chartres und verfasste
Gedichte, die vom tiefen Erleben dieser und anderer Kathedralen geprägt sind. Seine Sprache
öffnet Räume, die an der Grenze des Sagbaren liegen. Sich auf diese Weise den großen
Figuren der Geschichte zu nähern wie in dem Gedicht-Zyklus „Marienleben“ der Mutter Jesu,
ist erfrischend anders und bietet neue Perspektiven. Im Jubiläumsjahr 2006 vertonte ich im
Rahmen des Oratoriums STELLA MARIS Auszüge aus diesem Gedicht-Zyklus, unter anderem
Rilkes Worte über „Verkündigung“:
…nur sie und er; Schaun und Geschautes, Aug und Augenweide
sonst nirgends als an dieser Stelle -: sieh, dieses erschreckt. Und sie erschraken beide.
Dann sang der Engel seine Melodie.
Die Erkundungen der Kathedrale auf den Spuren von Rilkes Worten werden ergänzt durch
Führungen, Gesang, Rituale und Zeiten der Stille. Auch das eigene Schreiben soll Raum bekommen
als eine mögliche Annäherung an Bilder und Skulpturen, an Erlebtes in den Außenund
Innenräumen der Kathedrale und mir selbst, verspielt, leicht, ernst, tiefgründig, traurig,
grotesk, phantastisch, humorvoll…

Zeitraum: Sonntag, 19. April 2020, 18 Uhr bis Sonntag, 26. April 2020, 10 Uhr
Leitung: Helge Burggrabe, Begleitung: Marlies Bretall
Gebühr: 990 Euro inkl. 7xÜN mit HP

Zur Online-Buchung
Hinweis: Diese Seminarwoche ist ausgebucht, auch die Warteliste ist voll belegt.
Information: Kulturbüro Burggrabe, Kontakt@burggrabe.de, +49 (0) 4293-3275062

 

Ort
Kathedrale von Chartres

Kategorie(n)

Datum: 19.04.2020 - 26.04.2020 Uhrzeit: Ganztägig

Lade Karte ...